Haselnuss-Cookies mit Schokotropfen

[000016]

(Rezeptquelle: http://www.leckermachtlaune.de)

Zutaten für 60-70 Stück:
(je nachdem, wieviel Ihr vom rohen Teig nascht)

200 g Weizenmehl Type 405
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
150 g weiche Butter
2 Eier
75 g gehackte Haselnüsse
75 g Schokoladentropfen

Zubereitung:

• Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Butter und Eier zu einem glatten Teig verrühren.
• Zum Schluss die gehackten Haselnüsse sowie die Schokoladentropfen unterrühren.
[000009]
• Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
• Jetzt das Blech mit Backpapier belegen und mit einem Teelöffel kleine Häufchen Teig ausstechen um sie in einem Abstand von etwa 4 cm auf das Backblech zu setzen. [000011]
• Die Cookies etwa 10 min lang backen. [000014]
Da das von Ofen zu Ofen variieren kann, beim ersten Blech lieber weniger einstellen und dann schauen. Bei den Nächsten weiß man es dann. Guten Appetit! 😀

Advertisements

Pflaumen-Streusel-Kuchen

IMG_0813

Quelle: http://www.kuechengoetter.de

Zutaten für 12 Stück:

200 g weiche Butter oder Vollfettmargarine oder halb/halb
100- 150 g Zucker (150 g = ziemlich süß, 120 reichen wahrscheinlich auch noch!)
200 g Weizenmehl Type 405
150 g gemahlene Mandeln
75 g gehobelte Mandeln
1 Esslöffel Speisestärke
500 g Zwetschgen oder Pflaumen

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° vorheizen.
Die Butter mit Zucker, Mehl und gemahlenen Mandeln zu Streuseln verkneten.
IMG_0792
Etwa drei Viertel der Streusel in die Form (Springform mit 26 cm Durchmesser) oder auf ein kleines Blechgeben und am Boden andrücken.IMG_0799
50 g gehobelte Mandeln darauf verteilen, Speisestärke darüber stäuben.
IMG_0800
Die Pflaumen waschen, vierteln und entsteinen, auf den Teigboden legen.
IMG_0793
IMG_0798
IMG_0802
IMG_0801
Die restlichen Streusel und die übrigen gehobelten Mandeln darauf verteilen.
IMG_0803
Im Backofen (Mitte, Umluft 180°) in 30 Minuten goldbraun backen.
Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, danach in Stücke schneiden und anrichten.
IMG_0810
Guten Appetit! 😀

Apfelstrudel mit Vanillesoße

Zutaten für etwa 6-8 Portionen:
Für den Strudelteig:

250 g Weizenmehl Type 405
1 Esslöffel Öl, z.B. Raps – oder Olivenöl
1 Ei
1 Prise Salz
1/8 l Lauwarmes Wasser
1 Esslöffel Butter

Für die Füllung:

125 g Butter
4 Esslöffel Semmelbrösel
75 g Rosinen
etwa 2 kg säuerliche Äpfel
75 g Mandeln
1 Teelöffel Zimt
100 g Zucker
2 Esslöffel Puderzucker

Zubereitung:

Siebe das Mehl auf ein großes Brett oder in eine große Schüssel und drücke in der Mitte eine Vertiefung ein.
Gib das Öl, das aufgeschlagene Ei und das Wasser hinein und vermische alles vom Rand aus mit einem Messer.
Knete den Teig mit der Hand weiter, bis er sich glatt anfühlt. Rolle ihn zu einer Kugel und lasse ihn etwa 30-45 Minuten lang zugedeckt in der Schüssel stehen.
Für die Füllung lässt du 100g Butter in einem mittelgroßen Topf oder in einer Pfanne schmelzen und röstest die Semmelbrösel darin an.
Weiche die Rosinen etwa 15 Minuten lang in lauwarmem Wasser ein und lasse sie dann in einem Sieb abtropfen.
Wasche die Äpfel, schäle und entkerne sie und schneide sie in dünne Scheiben. Überbrühe die Mandeln mit kochendem Wasser, ziehe die Haut ab und hacke sie fein.
Mische Rosinen, Apfelscheiben, gehackte Mandeln, Zimt und Zucker mit den Semmelbröseln in einer Schüssel.
Breite nun ein sauberes Küchentuch auf einem Tisch aus und bestäube es gut mit Mehl.
Lege die Teigkugel darauf und rolle sie mit dem Nudelholz dünn aus.
Zerlasse die Butter und verteile sie dann mit einem Pinsel auf dem Teig.
Bestäube deine Hände mit Mehl und schiebe sie so unter den Teig, dass man ihn von allen Seiten gut auseinanderziehen kann. Die Teigplatte muss zum Schluss so dünn sein, dass man das Muster des Küchentuchs darunter deutlich erkennen kann.
Streiche die Füllung auf der Teigplatte glatt, lasse hierbei aber die Seiten und den unteren Rand frei.
Hebe das Tuch an der schmalen Seite an und rolle den Strudel mithilfe des Tuchs vorsichtig auf. Drücke dann den unteren Rand gut fest und die Seiten zusammen. Lege ein Blech mit Backpapier aus und lege den Strudel vorsichtig darauf.
Zerlasse die restliche Butter in einem Topf und bepinsele den Strudel damit.
Heize den Backofen auf 200 Grad Ober – und Unterhitze vor und lasse den Strudel 30-40 Minuten lang backen.
Nimm ihn dann heraus und besiebe ihn noch warm mit Puderzucker.
Zum Essen schneidest du ihn mit einem Sägemesser in grobe Stücke- gibst vielleicht noch etwas Vanillesoße darüber- und Fertig! 🙂
Guten Appetit! 🙂

Vanillesoße:

Zutaten für 4 Personen:

500 ml Milch mit 1,5 % Fettgehalt
30 g Vanillezucker
20 g Speisestärke

Zubereitung:

Rühre Zucker und Stärke mit etwa 8 Esslöffeln Milch in einer Tasse extra an und bringe die restliche Milch in einem kleinen Topf zum Kochen.
Rühre nun die Stärke-Mischung ein und lasse alles unter Rühren noch einmal aufkochen. Guten Appetit! 🙂

Braune Kugeln

Foto0325

Zutaten für zwei Bleche:

250 g Margarine oder Butter (oder halbe-halbe)
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Weizenstärke
100 g Puderzucker
75 g Weizenmehl Type 405
30 g bitterer Kakao
1/2 Packung (etwa 100g) Haselnüsse oder Mandeln

Zubereitung:

Fett schaumig rühren, Vanillezucker, Puderzucker und das Gemisch aus Mehl, Stärke und Kakao darunter rühren.
Dann Teig verkneten
Foto0322
und daraus Rollen von etwa 2 cm Durchmesser formen-
In 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese zu Kugeln formen und in den Teig eine Haselnuss oder Mandel drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
Bei guter Mittelhitze (etwa 180 Grad) ungefähr 10-15 Minuten lang bei Ober/Unterhitze backen.
Mit Puderzucker bestäuben oder glasieren. Guten Appetit! 🙂

Tipp: Statt Weizenstärke eignet sich auch ein Gemisch aus 125 g Weizenmehl Type 405 und 125 g Kartoffelmehl.

Vanillekipferl

Foto0333

Hier sieht man schon mal die eigentliche Kipferlform, wenn auch nicht die Kekse selbst…und weg waren sie:)

Zutaten für ein-zwei Bleche:

180 g Weizenmehl
70 g geriebene Mandeln oder Nüsse
125 g Margarine/Butter
1 Prise Salz
50-70 g Zucker z.B. Rohrrohzucker
1 Ei
evtl. das Mark einer ausgekratzten Vanilleschote
(gibt es z.B. bei REWE, tegut, dm…)

Nach dem Backen:

1-2 Esslöffel Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

Wiege alle Zutaten ab.
Gib das Mehl in eine mittelgroße Schüssel und drücke eine Mulde hinein. In diese Mulde gibst du nun Zucker, Mandeln/ Nüsse, Salz und evtl. das Mark der Vanilleschote.
Schlage das Ei auf und lasse es in die Mulde gleiten.
Schneide die gut gekühlte Margarine oder Butter in kleine Stückchen und verteile diese auf dem Mehlrand.
Verknete alle Zutaten mit der Hand schnell zu einem glatten Teig.

Foto0324

Wickel den Teig in Frischhaltefolie und stelle ihn für etwa 30 Minuten lang kalt, zum Beispiel in einen kühlen, ungeheizten Raum oder in den Kühlschrank.
Heize den Backofen auf 200 Grad vor und fette 1-2 Backbleche mit wenig Margarine ein oder lege sie mit Backpapier aus.
Teile den Teig in gleich große Stücke und forme daraus Hörnchen:
Vielleicht hilft es dir, wenn du mit einem kleinen Messer dünne Teigscheiben abschneidest.Diese rollst du zu kleinen Hörnchen und biegst sie an den Seiten halbmondförmig ein.
Backe die Hörnchen/Kipferl bei 180-200 Grad etwa 10-15 Minuten lang. Sie sind fertig, wenn sie eine goldgelbe Farbe angenommen haben.
Dann nimmst du das Blech vorsichtig mithilfe von Topflappen aus dem Ofen und lässt die Kipferl auf dem Blech ein paar Minuten abkühlen, damit du dir nicht die Finger verbrennst.
Mische inzwischen Puderzucker und Vanillezucker auf einem großen Teller und wälze die gebackenen Kipferl vorsichtig in dieser Mischung.
Dann legst du sie zum Abkühlen auf einen Teller. Fertig! 🙂

Schoko-Muffins bzw. – Kuchen © Franziska Großer, Ernährung in Theorie und Praxis

Meine ureigene Kreation:) Basierend auf einem amerikanischen Brownierezept aus diesem Buch:
http://www.amazon.de/Das-Allergiker-Kochbuch-100-Rezepte-Genie%C3%9Fer/dp/3831011265/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1351025403&sr=8-1

Bild2 118kws 015

Zutaten für 12 mittelgroße Muffins oder einen kleinen, aber hohen Schokoladenkuchen:

100 g Schokolade mit 63 % Kakaoanteil
60 g Butter
½ Teelöffel gemahlene Vanille oder ½ Teelöffel echten Vanillezucker
1 Prise Salz
110 g Vollrohrzucker
2 Eier (Klasse M)
50 g Weizenmehl Type 405
50 g Dinkelvollkornmehl
1 ½ Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Backkakao
1/8 Liter Vollmilch mit 3,5 % Fettgehalt
Evtl. 1 Handvoll Himbeeren oder 1 geschälter und klein geschnittener Apfel oder 1 geschälte, weiche und klein geschnittene Birne oder 1 Handvoll geschnittene, weiche Pflaumen , 12 Papier-Muffin-Förmchen oder : eine kleine Auflauf – oder Springform

Zubereitung:

Heize den Backofen auf 180 Grad vor und lege ein Muffinblech mit Papier- Förmchen aus –
Oder eine Auflauf/Kuchenform mit Backpapier.
Siebe Mehl, Backpulver, Salz und Kakao in eine mittelgroße Schüssel.
kws 009
Gib erst die Butter in einen Topf und lasse sie langsam darin schmelzen.
Dann brichst du die Schokolade in kleine Stücke und gibst sie dazu.
2 Esslöffel Wasser dazu geben: Sie verhindern, dass die Schokolade anbrennt.
Dann gibst du den Zucker hinzu und rührst ihn mit einem Holzlöffel sorgfältig unter.
kws 010

Nimm den Topf/die Pfanne dann vom Herd.
Gieße die Schokolade- Mischung zu dem Mehl und rühre sie mit einem Schneebesen kurz unter.
Füge die Eier eins nach dem Anderen hinzu und rühre sie ebenfalls unter.
Gieße dann die Milch schluckweise dazu und verrühre sie vollständig mit der Teigmasse, bis diese wie flüssige Schokolade aussieht und einen seidigen Glanz hat.

Bei Muffins:

Dann gibst du je 2 Esslöffel Teig in ein Förmchen. Nicht zuviel, denn der Teig geht dank Backpulver gut auf.
Wenn du magst, kannst du die Himbeeren oder anderes Obst einarbeiten:
Gib dann 2 Esslöffel Teig in das Förmchen, lege 1-2 Himbeeren oder 1 Teelöffel Apfel oder Birne darauf und gebe noch 1 Esslöffel Teig darüber.
Darauf achten, dass immer noch in etwa gleich viel Teig in den Förmchen ist, damit die Muffins möglichst gleich groß werden und gut durchbacken!
Schiebe die Muffinform auf die mittlere Schiene des Ofens und lasse den Teig ca. 20-25 Minuten bei 180 Grad Ober – und Unterhitze backen.

Bei einem Kuchen:
Gib den Teig in die Form und arbeite das Obst ein, wenn und wieviel du magst.Schiebe die Form auf die mittlere Schiene des Ofens und lasse den Teig ca. 20-25 Minuten bei 180 Grad Ober – und Unterhitze backen.

Teste mit einem Holzstäbchen: Ist der Teig elastisch und klebt nicht mehr am Stäbchen fest? Dann sind die Muffins/der Kuchen durchgebacken! Ansonsten müssen sie/er noch ein paar Minuten länger backen.

Nimm das Gebäck aus dem Ofen und lasse es kurz abkühlen. Guten Appetit! 🙂

Kürbisplätzchen

Und hier das Rezept für die Kekse, welches mir beim Schmökern auf http://totallyveg.blogspot.de/ überraschend über den Weg hopste…definitiv keine Leichtgewichte, aber einen Versuch wert.
Beim Kochworkshop mussten wir sie allerdings aus Zeitgründen weglassen.

Zutaten:
230 g gekochter und pürierter Kürbis (im Original ungekochter Butternut, wenn mit Hokkaido – dann diesen erst kochen)
100- 130 g weißer Zucker
45 g brauner Zucker
30 g Butter oder Margarine
½ Teelöffel Vanillemark
180 g Weizenmehl Type 405
1 gestrichener Teelöffel Zimt
1/2 Teelöffel Natron (= Speisesoda)
1/4 Teelöffel Salz
100 g grob gehackte Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Vermixe Kürbis, Zucker, Butter und Vanillmark gut miteinander.
Fülle die Mischung in eine große Schüssel um und gib Mehl, Zimt, Natron und Salz hinzu.
Verrühre alles gründlich mit einem Holzrührlöffel oder Schneebesen.
Hebe dann die gehackte Schokolade unter und gib jeweils 1 Teelöffel des Teigs auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech:

Da die Plätzchen beim Backen etwas auseinander gehen, lasse etwas Abstand auf dem Blech – und backe sie im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad etwa 12-13 Minuten lang.

Wenn der Rand der Plätzchen leicht bräunlich ist, nimmst du das Blech aus dem Ofen und lässt es kurz zum Abkühlen stehen.
Dann nimmst du die Plätzchen vom Blech herunter und lässt sie fertig auskühlen.
Guten Appetit! 🙂