Erdbeer-Traum-Dessert

IMG_0827

Zutaten für 3-4 Personen:
200 g Erdbeeren
250 g Quark, mager
1 Becher (200 g) Schlagsahne
1 Tütchen echten Vanillezucker
Evtl. 1 Teelöffel Puderzucker
3-4 Schokokekse
3-4 Gläser oder Glasschüsselchen

Zubereitung:

Die Sahne steif schlagen und dann vorsichtig unter den Quark mischen, – den Vanillezucker und evtl. noch Puderzucker nach Geschmack dazugeben.
Die Kekse mit der Hand zerbröseln.
Erdbeeren waschen, Kelche entfernen und klein schneiden.
IMG_0816
Ein paar kleine Erdbeeren für die Deko aufheben.
Als unterste Schicht die Erdbeeren auf die Gläser verteilen, dann eine Schicht Schokokekskrümel darüber und dann eine Schicht Sahne-Quark-Mischung darauf. Oder genau andersherum;)
So weiter verfahren, bis die Gläser/Schüsselchen gefüllt sind –
Als oberste Schicht Sahne-Quark-Gemisch.
IMG_0830
Mit den Erdbeeren dekorieren und 1-2 Stunden kalt stellen.
Servieren.
IMG_0828
Guten Appetit! 🙂

Advertisements

Pflaumen-Streusel-Kuchen

IMG_0813

Quelle: http://www.kuechengoetter.de

Zutaten für 12 Stück:

200 g weiche Butter oder Vollfettmargarine oder halb/halb
100- 150 g Zucker (150 g = ziemlich süß, 120 reichen wahrscheinlich auch noch!)
200 g Weizenmehl Type 405
150 g gemahlene Mandeln
75 g gehobelte Mandeln
1 Esslöffel Speisestärke
500 g Zwetschgen oder Pflaumen

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° vorheizen.
Die Butter mit Zucker, Mehl und gemahlenen Mandeln zu Streuseln verkneten.
IMG_0792
Etwa drei Viertel der Streusel in die Form (Springform mit 26 cm Durchmesser) oder auf ein kleines Blechgeben und am Boden andrücken.IMG_0799
50 g gehobelte Mandeln darauf verteilen, Speisestärke darüber stäuben.
IMG_0800
Die Pflaumen waschen, vierteln und entsteinen, auf den Teigboden legen.
IMG_0793
IMG_0798
IMG_0802
IMG_0801
Die restlichen Streusel und die übrigen gehobelten Mandeln darauf verteilen.
IMG_0803
Im Backofen (Mitte, Umluft 180°) in 30 Minuten goldbraun backen.
Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, danach in Stücke schneiden und anrichten.
IMG_0810
Guten Appetit! 😀

Der Kochworkshop vom 26. Juli 2014 –

war etwas ganz Besonderes 🙂

Da bekamen wir nämlich fotografisch professionellen Besuch von Charlotte Sattler aus Leipzig ,
deren Fotos das Interview über den Kochworkshop mit dem Magazin STERN Gesund Leben verschönern werden.

Liebe Charlotte, es war schön, dass Du da warst! 🙂

Das Magazin erscheint alle zwei Monate mit einer Verkaufsauflage von etwa 67500 Exemplaren in ganz Deutschland.

Ich bin absolut begeistert :DD und weiß eigentlich noch gar nicht so recht, wie ich dazu komme 🙂 aber ich freue mich sehr! 🙂 Und bin ganz gespannt! 🙂

Das Heft soll in etwa einem Monat erscheinen.

Wir haben dazu – mit der jungen Dame mit den blauen Fingernägeln :p

IMG_0795

Folgendes zubereitet:

einen sehr leckeren Zwetschgen-Streusel-Kuchen,

An dieser Stelle DANKE an Bea Lange: Ich habe ungelogen die ganze Woche von den Zwetschgen genascht, die ich bei Dir ernten durfte! 🙂 Und noch welche weiterverschenkt;)
Danke auch an Angelika – dass Du daran gedacht hast, dass ich Bedarf an Zwetschgen haben könnte! 🙂
Ihr müsst diesen Kuchen ausprobieren!!! 🙂

Dann gab es noch ein ebenfalls leckeres, fruchtiges und traumhaftes Erdbeer-Dessert.

Lasst Euch überraschen! 🙂

Wie immer Viel Spaß beim Ausprobieren und Essen! 🙂

Liebe Grüße!

Best Müsliriegel in Town

IMG_0698

–> müssten nur noch geschnitten werden!
Da Eine von uns keine Schokolade mochte… – so gehts auch! Sind auch ohne Schokolade total lecker! 🙂

Quelle: Vegan for fun – Attila Hildmann

Zutaten für ein mittelgroßes Blech:

250 g Haferflocken
100 g gehackte Haselnüsse
80 g getrocknete Bananen
60 g Vollkornflakes
150 ml Agavendicksaft
4 Esslöffel (vegane) Sahne
½ Esslöffel Zucker
2 Teelöffel gemahlene Vanille oder Vanillezucker
2 Esslöffel Weizenmehl Type 405
1 Prise Salz
100 g Zartbitterschokolade mit mind. 60% Kakaoanteil

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Haferflocken und Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze unter Rühren etwa 10 Minuten anrösten.
Getrocknete BananenIMG_0691
grob hacken und die Cornflakes zerbröseln.
IMG_0678

Vorbereitete Zutaten mit Agavendicksaft,
IMG_0693
Sahne, Zucker, Vanille, Mehl und Salz gut durchmixen.
Ca. 5 mm dick auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Ein Stück Backpapier in Teiggröße auf den Teig legen, mit einem Nudelholz oder den Händen glatt streichen und und gut anpressen, damit der Teig zusammenhält.
Masse mit Backpapier abgedeckt im heissen Ofen etwa 13 Minuten backen, 30 Minuten abkühlen lassen.
Zartbitterschokolade über dem Wasserbad schmelzen.
Teig in Riegel schneiden und einzeln in die Schokolade tauchen,
anschliessend auf Backpapier trocknen lassen. ODER: Riegel schneiden und erwärmte Schokolade mit einem Löffel daüber verteilen und abkühlen lassen.

Tipp: Den Ofen beobachten: Die Riegel müssen nicht so dunkel sein wie im Bild, schmecken auch heller! 😀

Guten Appetit! 🙂

Chefsalat

IMG_0680

(Rezeptquelle: Klinik Bergfried Saalfeld)

Zutaten für 8 Personen:

1 Kopf Eisbergsalat
200 g frische Tomaten
200 g Kochschinken oder Putensalami
200 g Edamer/Gouda mit 30% Fett/45% Fettgehalt i.d.T.
2 Eier
Salz, Pfeffer, Dill,
½ – 1 Zitrone
300 g Joghurt mit 1,5 % Fettgehalt

Zubereitung:

Eier hart kochen,
IMG_0682
den Salat waschen und in mundgerechte Stücke teilen.
Schinken und Käse in dünne, lange Streifen oder in Würfel schneiden.
Tomaten und Eier achteln und dazu geben.
Joghurt mit den Gewürzen abschmecken und über den Salat geben.
Guten Appetit! 🙂

Tomatensuppe

(Rezeptquelle: Klinik Bergfried Saalfeld)

Zutaten für 6 Personen:

1 kg frische Tomaten
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Esslöffel Rapsöl
4 Esslöffel Joghurt mit 1,5 % Fettgehalt
Salz, Pfeffer, edelsüßer Paprika, Basilikum und Thymian

Zubereitung:

Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden.

IMG_0673

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.

IMG_0675

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel – und Knobiwürfel darin anschwitzen.

IMG_0686

Dann die Tomaten, Gewürze und Kräuter zugeben und unter Rühren bei kleiner Hitze 15-20 Min. köcheln.

IMG_0689

Dann die Suppe durch ein feines Sieb passieren oder pürieren und zum Schluss den Joghurt in die Suppe hineinrühren. Guten Appetit! 😀