Pflaumenkuchen mit Streuseln

Bild 047

Zutaten:

Für den Quark-Öl-Teig:

400 g Weizenmehl Type 405
1 Päckchen Backpulver
200 g Quark, mager
125 ml Öl, z.B. Rapsöl, Sonnenblumenöl
80 ml Milch mit 1,5 % Fettgehalt
80 g Zucker

Für den Belag:

1,5 kg Pflaumen und gemahlener Zimt (ca. 1 Teelöffel)

Für die Streusel:

200 g kalte Butter
200 g Zucker
150 g Dinkelvollkornmehl
150 g Weizenmehl Type 405

Zubereitung:

Heize den Backofen auf 200 °C vor.

Wiege zunächst die Zutaten für den Teig ab und vermische das Backpulver mit dem Mehl.

Rühre und knete dann die restlichen Teigzutaten unter und rolle den Teig auf einem mit Backpapier belegten Blech mit einem Nudelholz (ersatzweise geht es auch mit einem glatten, großen Trinkglas) gleichmäßig aus. Du kannst auch die Hände zu Hilfe nehmen und den Teig in die richtige Richtung drücken 🙂

Wasche die Pflaumen, entferne die Kerne und lege die Früchte fächerartig auf den Teig.

Bild 041

Streue dann etwas Zimt darüber, das hebt den Geschmack und das Aroma der Pflaumen hervor.

Bild 043

Wiege die Zutaten für die Streusel ab und schneide die Butter in kleine Stücke in eine Schüssel. Gib Zucker und Mehl hinzu und verknete alles möglichst rasch zu Streuseln.


→ Wenn der Streusel-Teig warm wird, kann es sein, dass er klebt. Stelle ihn entweder 10-15 Minuten in den Kühlschrank oder in einen kühlen Raum oder knete noch etwa 50-100 g (testen!) Weizenmehl unter.


→ Das zusätzliche Mehl hilft, die Streusel krümeliger zu machen, sodass
du sie dann locker über die Pflaumen bröseln kannst.

Brösele die Streusel über die Pflaumen und
lasse den Kuchen dann 25-30 Minuten lang bei 200 °C backen.

Bild 045

Wenn die Streusel goldbraun und der Teigrand hellbraun sind, ist der Kuchen fertig!

Bild 046

→ Je nach Ofen kann das auch schon ein paar Minuten eher der Fall sein!

Dann nimmst du das Blech mit Topflappen vorsichtig aus dem Backofen und lässt den Kuchen etwa 20 Minuten lang auskühlen, bevor du ihn anschneidest. Guten Appetit! 🙂

Advertisements

Wirsing-Chips

(Original und Quelle: http://totallyveg.blogspot.de/search?q=gr%C3%BCnkohl&submit=search&max-results=4)

Bei einem Projekt mit vielen Kindern sollten die Grünkohlchips (s.oben) getestet werden. Leider gab es in der Kaufhalle nur Wirsing zu Kaufen…wir machten damals das Beste draus:) Und siehe da – das Rezept klappte auch mit Wirsing!

Foto0127

Zutaten:

Ein paar Blätter Wirsing
etwas Salz
etwas Öl, z.B. Olivenöl oder Rapsöl oder Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Heize den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vor.

Wasche den Wirsing und schüttle dann über dem Waschbecken das Wasser aus den Blättern.

Trenne die Blätter mit einem Messer von den Stielen und zupfe sie in mundgerechte Stücke.

Vermische diese Stücke in einer Schüssel mit etwas Öl und etwas Salz – nimm dazu am Besten die Hände. Für 5-8 Blätter Wirsing reichen etwa 2 Esslöffel Öl.

Bild 044

Lege ein Blech mit Backpapier aus und verteile die Stücke so darauf, dass sie genug Platz haben. Denn nur dann werden sie beim Backen auch knusprig.

Lass` den Wirsing im Ofen ca. 10-15 Minuten lang backen, oder solange – bis der Wirsing knusprig ist und die Spitze der Blätter leicht braun.

Vorsicht, er brennt leicht an!

Die Chips schmecken am Besten, sobald sie aus dem Ofen kommen!
Du kannst sie pur essen oder mit etwas (selbstgemachtem) Ketchup. Guten Appetit! 🙂

Quarkkeulchen

Foto0134
(Quelle: Koch- und Backbuch der Begegnungsstätte Beulwitz:
http://www.diakonie-wl.de/publikationen-diakonal.html – Kaufen lohnt sich!)

Zutaten für 4 Personen:

500 g Pellkartoffeln (ungeschälte, gekochte Kartoffeln)
500 g Magerquark
150 g Weizenmehl Type 405 oder Dinkelmehl Type 1050
1 Ei
100 g Rosinen
Öl zum Braten, z.B. Rapsöl, Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Schäle die Kartoffeln und drücke sie dann durch die Presse oder zerstampfe sie sorgfältig.

Verknete sie mit den anderen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig.
Ist dieser noch zu feucht und klebt an den Fingern?
→ Dann knete noch etwas Mehl zusätzlich unter.

Bild 049

Nun forme mit stark bemehlten Händen „Keulchen“ (ca. 1 cm dick) aus dem Teig und brate diese in heißem Öl in einer Pfanne goldbraun.

Foto0132

Tipp:

Mit Zucker (und Zimt) bestreut und zusammen mit Apfelmus angerichtet sind die Keulchen besonders lecker! 🙂
Wer keine Rosinen mag, lässt sie einfach weg.

Guten Appetit! 🙂

Kochworkshop am 13. Oktober 2012

Foto0124

Auch dieser Eintrag erfolgt reichlich spät…schuld ist diesmal die Technik…denn ich wollte doch auch gern Bilder mit hochladen:)

Am 13. Oktober 2012 haben wir Folgendes zubereitet:

– Quarkkeulchen
– Wirsing-Chips und
– Pflaumenkuchen mit Streuseln

War alles sehr lecker! 🙂
Auch die „gesund“ klingenden Chips waren im Nu vom Blech runter verputzt!

Danke an die fleissigen Abwäscher und Quarkkeulchen-Braterinnen und natürlich auch an alle Anderen!!!
Der Tisch war toll gedeckt, die Servietten gefaltet:)
Es war schön, mit Euch zu Kochen!

Viel Spaß beim Nachkochen – und Backen! 🙂