Weiche Schokoplätzchen

Zutaten für etwa 40 Stück:

100 g dunkle Schokolade mit mindestens 60 % Kakaoanteil
50 g weiche Butter,

80 g Rohr – oder Vollrohrzucker
75 g Frischkäse

1 Ei

85 g Weizenmehl Type 405
1 Messerspitze Backpulver

Zubereitung:

•Raspele die Schokolade grob in eine Schüssel und verrühre sie nach und nach mit den anderen Zutaten.
•Mische das Mehl mit dem Backpulver und rühre es zum Schluss unter.
•Lege ein Backblech mit Backpapier aus und setze mit dem Teelöffel kleine Teighäufchen darauf.
•Lass ausreichend Abstand dazwischen, weil der Teig beim Backen etwas auseinanderläuft.
•Backe die Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 8-10 Minuten.Bleibe unbedingt in der Nähe, weil jeder Ofen anders heizt und die Kekse sowohl schneller aber auch langsamer fertig sein können.
•Wenn die Plätzchen am unteren Rand dunkler werden, nimmst du das Blech mit den Plätzchen sofort aus dem Ofen! Lasse sie mit der Unterseite nach oben auf einem großen Teller auskühlen. Guten Appetit!

Advertisements

Schnelle Kürbissoße

Zutaten für ca. 4-6 Portionen:

500 g Hokkaidokürbis
1 mittelgroße Zwiebel
Etwas Öl, z.B. Raps – oder Olivenöl
Wenn du magst: ein – zwei kleine Knoblauchzehen
Ca. 150 g Schlagsahne mit 30 % Fettgehalt
100 ml Gemüsebrühe (auch aus Instant-Brühe – aber ohne Glutamat oder Hefeextrakt!)
50 g Parmesan oder anderer Hartkäse mit ähnlichem Geschmack
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Zitronensaft, 1 Bund gehackte Petersilie

Zubereitung:

Wasche den Kürbis und schneide ihn auf. Entferne mit einem Löffel evtl. vorhandene Kerne.
•Dann raspelst du 500 g Kürbis grob in eine Schüssel. Der Hokkaido-Kürbis ist der einzige Kürbis, der nicht geschält werden muss!
Schäle Zwiebel und Knoblauch und schneide sie in feine Würfel.
•Dann erhitzt du etwa 2 EL Öl in einem mittelgroßen Topf und dünstest die Gemüsewürfel vorsichtig darin an.
•Gib dann die Kürbisraspel dazu und lasse sie etwa 5 Minuten lang mitbraten.
•Gieße Sahne und Brühe dazu und koche alles zusammen auf. Dann lässt du es 10 Minuten leise weiter köcheln.
•Püriere die Soße mit einem Pürierstab und lasse sie noch einmal aufkochen.
•Würze mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft und hebe zum Schluss den Parmesan/ anderen Hartkäse mit der Petersilie unter.
•Serviere die Soße zusammen mit Hartweizen – oder Vollkornspaghetti. Guten Appetit!

Apfel-Zimt-Muffins

WORKSHOP 13.11. 006

Zutaten für etwa 12 Stück:

1 mittelgroßer Apfel

70 g Dinkelvollkornmehl

60 g Weizenmehl Type 405

1 TL Backpulver

½ TL gemahlenen Zimt

evtl. Vanillearoma

½ Ei

50-70 g Vollrohrzucker

50 ml neutrales Öl – z.B. Rapsöl

150 g Buttermilch

Mindestens 12 Papierförmchen für die Backform

Zubereitung:

•Heize den Backofen auf 180 Grad vor und setze 2 Papierförmchen in die Vertiefungen des Muffinbackbleches oder auf ein normales Backblech. (Papier fettet sonst zu stark durch!)
•Wasche und schäle den Apfel und entferne das Kerngehäuse. Schneide den Apfel in kleine Stückchen.
•Siebe das helle Mehl in eine Schüssel und vermische es mit Vollkornmehl, Backpulver, Zimt, evtl. Vanillearoma und mit den Apfelstückchen.
•Schlage das Ei in einer anderen Schüssel auf und verquirle es leicht mit einem Schneebesen.
•Gib dann den Zucker, das Öl und die Buttermilch hinzu und vermische alles sorgfältig miteinander.
•Füge zum Schluss die Mehl-Mischung hinzu und hebe sie sehr vorsichtig unter.
•Fülle den Teig in die Blech-Vertiefungen und lasse ihn im Backofen (mittlere Einschubleiste) bei Umluft und 160 Grad 20-30 Minuten lang backen.
•Nimm die Muffins dann aus dem Ofen und lasse sie im Backblech etwa 5 Minuten lang auskühlen.
•Nun kannst du sie essen! Guten Appetit!

Schoko-Crossies

Bild+7

Zutaten für ca. 2 Backbleche

200 g Vollmilch-Schokolade
300 g feine Bitter Schokolade mit 70% Kakaoanteil
Etwa 20-25 g Kokosfett, ungehärtet (z.B. von OTHÜNA, EDEN, Rapunzel)
200 g Dinkelvollkornflakes
Backpapier

Bild+1

Zubereitung:

•Brich die Schokolade in kleine Stücke und gib sie dann in einen kleinen Topf.
•Fülle einen größeren Topf etwa zur Hälfte mit Wasser, stelle den kleinen Topf mit der Schokolade hinein und lasse das Wasser im großen Topf heiß werden.
–> Dadurch kann die Schokolade im kleinen Topf schmelzen, ohne anzubrennen.

Rühre sie dabei hin und wieder mit einem Holzlöffel um.

Bild+2

•Erst wenn die Schokolade ganz geschmolzen ist und glänzt, gibst du das Kokosfett hinzu. Rühre es gut unter, sodass es sich mit der Schokolade vermischt.

Bild+3
•Hebe den kleinen Topf vorsichtig mit zwei Topflappen aus dem Größeren heraus.
Vorsicht: Er ist heiß!
•Lasse die Masse ein paar Minuten lang abkühlen.
•Zerdrücke die Cornflakes inzwischen mit den Händen in einer Schüssel und hebe sie anschließend mit einem Esslöffel unter die Schoko-Masse, sodass sie vollständig von ihr bedeckt sind.
Bild+4
Bild+5
•Nun legst du das Backpapier auf ein Backblech, „stichst“ mit einem Teelöffel in die Masse und setzt kleine „Häufchen“ davon auf das Blech. Sie dürfen gern auch verschieden groß sein.

Bild+6
•Stelle sie nun kalt- – in einen kühlen Raum oder in den Kühlschrank.
Hier müssen die Crossies so lange bleiben, bis sie hart und fest geworden sind.

Guten Appetit!

TIPP: Die Crossies schmecken mit Bio – Schokolade besonders lecker, funktionieren aber auch mit anderen Sorten. Wichtig ist, dass die Bitterschokolade immer 70% Kakaoanteil hat! Möglicherweise muss bei anderen Sorten etwas mehr Kokosfett verwendet werden.

Spaghetti mit Hackfleischsoße

WORKSHOP 13.11. 008

Zutaten für ca. 2-4 Portionen:

250 g Hartweizen-Spaghetti oder Vollkorn- Spaghetti

Salz

ca. 100 g Parmesan oder anderen Hartkäse (am Stück) zum selbst Reiben

Zutaten für ca. 4 Portionen Soße:

1 große – oder zwei kleine Zwiebeln
200 g Schweinehackfleisch
100 g Rinderhackfleisch
Etwas Öl, z.B. Rapsöl, Olivenöl
ca. 2- 3 EL Tomatenmark oder nur 1 EL Tomatenmark und zusätzlich ca. 250 g Tomatenstücke aus der Dose (ohne die Tomaten aus der Dose brauchst du zusätzlich 125 ml Wasser!)
Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, nach Belieben auch Thymian, Petersilie, Knoblauch, süßen Paprika, 1 Prise Zucker

Zubereitung:

•Gib ca. 2 Liter Wasser in einen mittelgroßen Topf, gib etwas Salz dazu und setze einen Deckel`drauf. Bringe das Wasser zum Kochen.
•Wenn es kocht, drehst du die Herdflamme etwas herunter, gibst die Spaghetti vorsichtig hinein und lässt sie „al dente“ kochen. „Al dente“ – bedeutet „bissfest“ und damit sind die Spaghetti nicht mehr zu hart, aber auch nicht zu weich.Hin und wieder Umrühren verhindert, dass sie zusammenkleben!
–> Normale Hartweizennudeln benötigen ca. 8-9 Minuten, um „al dente“ zu werden, bei Vollkorn-Spaghetti kann es etwas länger dauern. Am besten kostest du immer mal wieder zwischendurch, ob die Spaghetti schon gar sind! (mit einer Gabel kannst du sie vorsichtig herausfischen!) Dann schüttest du sie vorsichtig in ein großes Sieb:
Am Besten legst du das Sieb in ein Waschbecken oder hängst es über einen großen Topf.Du nimmst dir zwei Topflappen, fasst den Topf mit beiden Händen an den Henkeln und schüttest Spaghetti und Kochwasser von dir weg in das Sieb. Lass` sie ruhig ein paar Minuten lang darin abtropfen.

• Jetzt kümmerst du dich um die Soße:
Schäle die Zwiebel und schneide sie in kleine Würfel.
•Erhitze das Öl in einer Pfanne oder einem kleinen Topf und gib das Hackfleisch hinein.Lass es bei mittlerer Hitze von allen Seiten so lange braten, bis es krümelig geworden ist.
•Füge die Zwiebelwürfel hinzu und lasse sie glasig (durchsichtig) werden. Dabei musst du die Fleischmischung immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt.
•Gib das Tomatenmark zum Hackfleisch und lasse es etwas mitbraten, dann gibst du das Wasser dazu.(Oder die Tomaten aus der Dose!) Lass diese Mischung kurz aufkochen!
•Jetzt würzt du die Soße mit Salz, Pfeffer, Oregano und den Gewürzen, die du dir selbst noch ausgesucht hast.
Lass` die Soße noch einmal kurz aufkochen und dann ca. 8 Minuten bei geringer Hitzezufuhr weiterköcheln.
Koste noch einmal und würze nach, falls es der Soße an Gewürz/en fehlt.
•Jetzt kannst du Spaghetti und Hackfleischsoße zusammen anrichten und jeweils noch etwas Parmesan oder anderen Hartkäse darüber reiben. Guten Appetit!

–> TIPP: Vollkornnudeln – und Spaghetti schmecken manchmal besser, wenn man sie nach dem Kochen in ein wenig Öl (z.B. Rapsöl, Olivenöl) anbrät.

Der Kochworkshop am 13.11. 2010…

…war wieder sehr lustig 😀

Trotz weniger Teilnehmer/innen konnten wir alles das hier zubereiten:

– Spaghetti mit Hackfleischsoße
– Schoko-Crossies
– Apfel-Zimt-Muffins

Da noch zwei weitere Rezepte geplant waren, möchte ich auch diese gern mit einstellen:

Als herbstliche Speise war eine zweite Soße für die Spaghetti angedacht, sowie schnelle und äusserst leckere Plätzchen:

– Kürbissoße (die Anregung und das Rezept dafür stammen von der Seite
http://kochfrosch.blogspot.com/ Schaut nach beim Rezept „Schnelle
Kürbispasta“.)

– Weiche Schokoladenplätzchen (Das Originalrezept stammt von der Autorin Rosa Wolf und wurde in ihrem Buch „Arm, aber bio“ veröffentlicht)

In diesem Fall gebe ich die Originalquellen mit an, da ich diesmal die Rezepte unverändert daraus übernommen habe, was sonst nicht der Fall ist.

-> Die Muffins, Crossies und die Plätzchen eignen sich in kleinen Plastetütchen verpackt sehr gut als selbst gemachte und essbare Weihnachtsgeschenke! Die Muffins halten sich allerdings nicht lange und sollten daher bald verschenkt und verzehrt werden!
(die betreffenden Plastik-Tütchen gibt es in der Regel für wenig Geld in vielen Drogeriemärkten)


Viel Spaß beim Nachmachen!

Der Kochworkshop wird ein Jahr alt!

jfö 013

Hallo Ihr Lieben,

es ist nicht zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht! 🙂

Am 14. November 2009 stand dieses Projekt zum ersten Mal in den Startlöchern und fand am 13. November 2010 nun inzwischen schon zum sechsten Mal statt!

Die Teilnehmerzahlen waren stets so unterschiedlich wie die Teilnehmer selbst.

Sehr gefreut habe ich mich, als es bei einigen von Euch nicht nur bei einer Veranstaltung blieb!:DD

2011 möchte ich den Workshop gern noch öfter als nur alle drei Monate durchführen. Ich hoffe, dass es dann vielleicht noch mehr von Euch schaffen, daran teilzunehmen.

Sobald die Termine und die Finanzierung für das nächste Jahr feststehen, werde ich sie hier im Blog veröffentlichen und auch an die Mitarbeiter des Jugendzentrums „Haus“ in Rudolstadt-Volksstedt weiter geben.

An dieser Stelle möchte ich Allen danken, die mich in diesem Jahr bei der Zusammenarbeit am Kochworkshop so tatkräftig unterstützt haben! Und ich bedanke mich herzlich bei Claudia Horn, ohne die das Projekt im letzten Jahr gar nicht auf die Beine gekommen wäre! 🙂

Ich wünsche Euch Allen eine schöne und ruhige Adventszeit mit ganz vielen Gelegenheiten zum Kochen und Backen!

Seid lieb gegrüßt,