Beeren-Softeis

Veranstaltung am 5.7. 2010 012

Zutaten für 4-6 Portionen:

250 g tiefgekühlte Beeren, z.B. Himbeeren oder Beerenmischung,

300 g Natur-Joghurt,

1 EL Honig oder Zucker (bei sauren Beeren auch mehr)

Zubereitung:

•Schütte die gefrorenen Beeren in den Mixer. Gib den Joghurt und den
Honig dazu und lasse alles für zehn Minuten stehen.
•Mixe alles zu einer cremigen Masse: Lass` dir dabei evtl. von einem
Erwachsenen helfen.

Wenn du keinen Mixer hast, geht auch ein Pürierstab:

•Verrühre in einer Rührschüssel den Joghurt mit den Beeren und dem
Honig/Zucker. Lass die Mischung zehn Minuten stehen und püriere sie
dann mit einem Pürierstab.
•Serviere das Beeren-Softeis in Schälchen.

TIPP:
Wenn du magst, verziere das Eis mit Sahne, Schokostreuseln oder Obst.

Im Obigen Bild besteht die Verzierung aus Naturjoghurt, einer Himbeere
und Pfefferminzblättern.

Advertisements

Apfeltaschen aus Quarkblätterteig

Veranstaltung am 5.7. 2010 008

–> Quarkblätterteig ist die Schnell-Variante von richtigem Blätterteig, dessen Zubereitung sehr aufwändig ist. Wenn du trotzdem mal mit ihm arbeiten möchtest, erhältst du Tiefkühl-Blätterteig in fast jedem Supermarkt.

Rezept für Quarkblätterteig (für ca. 12 Apfeltaschen):

200 g Back-Margarine

200 g Magerquark

100 g Dinkelvollkornmehl

100 g Weizenmehl Type 405

Backpapier für ein- zwei Backbleche

Für die Füllung:

2-3 mittelgroße Äpfel, evtl. 1 Päckchen Vanillezucker, evtl. Rosinen, geriebene Nüsse oder Mandeln, Mandelblättchen oder Kokosflocken
wenig Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

•Wiege Margarine, Quark und Mehl ab. Wasche die Äpfel.
•Nun schneidest du die Margarine in kleine Stückchen und gibst diese in
eine mittelgroße Schüssel. Gib den Quark und das Mehl dazu und
verknete mit den Händen alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig.
Es sollten sich keine großen Margarineklumpen mehr darin befinden.
•Wenn du die Äpfel im Supermarkt oder Gemüseladen gekauft hast,
solltest du sie schälen. (Das ist bei Bio- Äpfeln unnötig.)
Schneide das Kerngehäuse heraus und reibe die Äpfel auf einer groben
Raspel in eine kleine Schüssel.
•Wenn du magst, kannst du noch Vanillezucker, Rosinen, Mandeln,
Mandelblättchen, Nüsse oder Kokosflocken unter die geraspelten Äpfel
heben.
•Heize den Backofen auf 200°C vor und lege die Backbleche mit
Backpapier aus.
•Rolle den Teig möglichst dünn auf einer glatten Fläche aus (z.B. einem
großen Holzbrett) und schneide dann mit einem scharfen Messer kleine
Rechtecke oder Quadrate daraus.
Du kannst auch mit einer kleinen Kompott-Schüssel Kreise ausstechen.
•Auf die ausgeschnittenen Teigteile setzt du mit einem Teelöffel kleine
Häufchen von der Apfelmasse.
•Die unbedeckte Hälfte des Teigteilchens schlägst du über den Teil mit
der Apfelmasse und drückst ihn mit den Fingerspitzen fest. So entsteht
eine kleine Tasche mit Apfelfüllung. Das sieht dann (wenn du Kreise
ausgestochen hast)z.B. so aus:

Veranstaltung am 5.7. 2010 002

•So verfährst du mit allen Apfeltaschen und legst sie dann auf die
Bleche.

•Die Bleche schiebst du in den Backofen und lässt die Teigtaschen ca.
20-25 Minuten bei 200°C backen. Dann nimmst du die Bleche wieder
heraus, lässt die Apfeltaschen kurz abkühlen und bestäubst sie, wenn
du magst,leicht mit Puderzucker. Guten Appetit!

TIPP: Du kannst für den Teig auch nur Weizenmehl Type 405 oder nur Dinkelvollkornmehl verwenden. Je nach Geschmack.

Der Quark kann unterschiedlich feucht ausfallen. Wenn der Teig zu sehr klebt und sich nicht (ver-)kneten lässt, kannst du noch etwas zusätzliches Mehl darangeben (ca. bis 80 g zusätzlich). Auch zum Ausrollen gibst du am Besten etwas Mehl auf das Wellholz und auf die Fläche, auf der du den Teig ausrollen möchtest.

–> Lass dir dabei vielleicht etwas von deinen Eltern helfen.
Denn wenn du zuviel Mehl verwendest, kannst der Teig auch schnell zu trocken werden!

Pommes (aus dem Backofen)

Zutaten für ca. 4 Kinder:

8 mittelgroße, festkochende Kartoffeln,

Öl, z.B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl,

Salz, Backpapier


Zubereitung:

•Die Kartoffeln waschen und schälen, eventuell vorhandene grüne
Stellen entfernen.
•Heize schon mal den Backofen auf 200 ° C vor.
•Zuerst schneidest du die Kartoffeln in dicke Scheiben und dann diese
Scheiben in schmale Streifen. Die sollen so aussehen, wie du dir
deine Pommes vorstellst.
•Lege ein Backblech mit dem Backpapier aus und verteile die Pommes
darauf. Träufele etwas Öl darüber und salze sie gut.
•Jetzt schiebst du das Blech in den Ofen und lässt die Pommes dort bei
200°C für ca. 20-30 Minuten garen. Dann holst du das Blech mit ein
paar Topflappen vorsichtig aus dem Ofen.
•Deine Pommes sind jetzt fertig!

•Nun kannst du sie zusammen mit etwas Ketchup oder Mayonnaise
aufessen! Guten Appetit!

TIPP: Nimm die Pommes spätestens nach einer halben Stunde aus dem Ofen.
Sonst kann es sein, dass sie etwas zu weich, fast
matschig werden.

Bunte Gemüsespieße

Veranstaltung am 5.7. 2010 005

Zutaten für 6 Spieße:

1 kleine Zucchini, 12 Kirschtomaten, 1 große rote Paprika oder 3 kleine, rote Spitzpaprika, evtl. 1 gelbe Paprika, 2 EL Rapsöl, Salz, Pfeffer, mindestens 6 lange Holzspieße

Zubereitung:

•Wasche das Gemüse gründlich ab und schäle die Zucchini, wenn sie
nicht aus eurem Garten oder aus Bio-Anbau stammt.
•Putze die Paprika, entferne die Kerne und schneide sie zusammen mit
der Zucchini in große Würfel.
•Stecke nun das Gemüse kunterbunt durcheinander auf die Holzspieße.
•Erhitze das Öl in einer großen Pfanne,lege die Spieße vorsichtig
hinein und brate sie von allen Seiten gleichmäßig an.
•Würze sie zum Schluss mit wenig Salz und Pfeffer.

Zubereitung für den Grill:

•Bereite das Gemüse vor wie oben beschrieben, stecke es auf die Spieße
und wickele sie in etwas Alufolie.
•Lege die Folie (mit den Spießen drin!) auf den Grill und lasse die
Spieße etwa 20-30 Minuten garen.

TIPP:
Du kannst natürlich auch noch anderes Gemüse verwenden, z.B. Champignons, Kartoffeln…

Und du kannst mehr Gemüse auf die Spieße stecken (als auf dem Foto zu sehen ist!), sodass sie komplett voll sind!

Der Kochworkshop am 21.8. 2010

Veranstaltung am 5.7. 2010 006

Und wieder grüßt der Workshop 🙂

Trotz vergleichsweiser geringer Teilnehmeranzahl hatten wir am Samstag wieder viel Spaß und bereiteten gemeinsam leckere Speisen zu.

Alle, die diesmal nicht dabei sein konnten, können die Rezepte wie immer in den nächsten Beiträgen nachlesen:


– Bunte Gemüsespiesse
– Pommes (aus dem Backofen)
– Apfeltaschen aus Quarkblätterteig und
– Beeren- Softeis

Zu Trinken gab es diesmal Apfel-Schorle.

Auf dem obigen Bild seht ihr, dass von Pommes und Gemüsespießen nicht viel übrig blieb, nachdem das Blech und die Pfanne erstmal auf dem Tisch standen!

Viel Spaß beim Ausprobieren der Rezepte und bis zum nächsten Mal –
am 13. November 2010!

Bis Bald & viele Grüße,

Wettbewerbe…

Hallo Ihr Lieben,

seit diesem Jahr nimmt der Workshop an verschiedenen Wettbewerben teil, z.B. an

„Ideen Initiative Zukunft“ – ausgelobt von dm-Drogeriemarkt und der Deutschen UNESCO-Kommission.

Der Beitrag ist zu finden unter:

http://www.ideen-initiative-zukunft.de/projekt/anzeigen/20077#

Zudem hat sich das Projekt um den AWARD ZUKUNFT ERNÄHRUNG beworben.

http://www.zukunft-ernaehrung.de/desktopdefault.aspx/tabid-399/410_read-684/

Viele Grüße,